21.05.16

Belohnte Faulheit - Michael Fleischmann

Jeder kennt´s - der mühsam angelegte Vorrat an Rigs schwindet bei einer Session und im Rigsafe herrscht bald gähnende Leere. Und meistens passiert das, wenn man völlig übermüdet und in stockfinsterer Nacht noch ein frisches Rig an die Rute basteln will. Dann folgendes Szenario: Entweder man wirft die Rute mit dem stumpfen Haken trotzdem noch einmal aus oder man erspart sich gänzlich einen erneuten Auswurf. Nicht das Gelbe vom Ei, oder!?
Für Faulpelze wie mich gibt es eine Alternative! Und das ist keine schlechte! Das sogenannte „Multi-Rig“ wird eigentlich mit Pop-Ups geangelt, ich jedoch verwende es genauso mit sinkenden Boilies oder Wafters. Dazu binde ich mir meine „Haare“, an die später der Boilie kommt, im Voraus - auch gleich in verschiedenen Längen. Die kann man dann immer wieder verwenden. Das einzige, was man nur noch tun muss, ist, eine Schlaufe ins Vorfachmaterial zu binden, durch das Hakenöhr von innen nach außen fädeln, das Haar anbringen, Haken durchschlaufen, FERTIG! Ist der Haken einmal stumpf, muss lediglich dieser ausgetauscht werden und nicht das gesamte Rig. Spart Ärger und Zeit!
Geeignete Hakentypen sind neben dem Choddy, besonders der Wide Gape oder gar der Kurv Shank.

Viel Erfolg am Wasser!

Das Multi Rig - nicht nur für Pop Ups

Schöner Fisch, der Haken saß bombig!

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE