28.11.19

Big City Life II - Auf Besuch bei Gerald Melzer



Die Nacht brach herein, doch so richtig dunkel wird es inmitten der Großstadt nicht. Wir sind geschafft von einem ereignisreichen, ersten gemeinsamen Angeltag, machen es uns am Boot gemütlich und saugen diese einzigartige Atmosphäre in uns auf.

Gerald erzählt mir, dass ihm diese Momente die nötige Regeneration vom Training bieten. Das Karpfenangeln ist sein Gegenpol zum Sport. Ganz egal wo auf der Welt er auch gerade ist. In seinem Gepäck finden sich fast immer paar Boilies, Ruten und Rollen. Die Pausen im Training füllt Gerald mit der Jagd nach Karpfen und das auf der ganzen Welt. Krasser Typ!

Hier an seinem Hausgewässer inmitten der Wiener Großstadt angelt Gerald vom Kajütboot aus. Auch wenn ihm oft nur kurze Zeitfenster zur Verfügung stehen - das Boot bietet ihm maximale Flexibilität und ist ideal für seine Angelei. Gerald geht sogar soweit, dass er Fische im glasklaren Wasser mit dem Boot sucht, in deren Nähe ankert und dann instant beangelt, wenn er eine Chance sieht. Gerald zeigt mir einige seiner Bootsfänge aus dem Frühjahr auf seinem Iphone. Ich bin ganz schön beeindruckt. Der Mann hat eine wirklich krasse Saison geangelt. Meistens in recht kurzen Zeitfenstern von nur wenigen Stunden unter Tage oder in kurzen Overnightern zwischen Trainingstagen.

Noch während wir in Geralds iPhone-Album vertieft sind und ich garnicht mehr auf seine Fänge klarkomme, werden wir abrupt unterbrochen. Ich spüre die Vibrationen der Rollenbremse am Boot, ein weiterer Fisch reißt wie wild Schnur von der Rolle und sein Delkim überschlägt sich regelrecht! Gerald springt routiniert ins Beiboot und kommt schon wenige Minuten später mit einem schlanken Schuppenkarpfen zurück.

Der folgende Morgen zeigte sich von seiner schönsten Seite. Während die Großstadt nach und nach erwacht und die Geräuschkulisse zunimmt, sehen wir Aktion auf den Spots. Gerald platziert seinen Köder erneut in den winzigen Krautlöchern, im Laufe des Tages kommen zwei Fische auf Geralds Ruten. Ein weiterer langer Schuppenkarpfen und ein mächtiger Spiegler von über 19kg, während der Sonnenstand an diesem Tag seinen Höhepunkt erreicht hat. Gerald ist happy, gefühlt zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ein Mensch, der dich mit seiner positiven Art einfach ansteckt! Ich feiere unsere Session und wir sind voll auf der Erfolgswelle. Auch bei mir steigt gegen Abend ein Fisch ein. Ein kraftvoller Schuppi von 19kg beschert mir erneut einen heftigen Drill. Gerald schießt mir ein paar tolle Bilder und konserviert den Moment auf ewig.

Der Tag verfliegt viel zu schnell und ehe wir uns versehen steigt der Mond auf den Himmel. Die Nacht über blieb ruhig. Gerald war aber trotzdem zuversichtlich, denn laut seiner Erfahrung ist der Morgen an diesem Spot die beste Phase. Er sollte sowas von Recht behalten! Während wir uns ein kleines Frühstück an Bord der Kajüte vorbereiten, laufen fast zeitgleich 2 Fische ab. Gerald nimmt den die Verfolgungsjagd auf - ich versuche vorerst den Fisch vom Hauptboot zu drillen. Mit einer dicken Portion Glück konnten wir beide Karpfen sicher aus dem Kraut bergen und was für Fische das waren! Eine 30er-Doublette zum Abschluss der Session. Damit hätten wir beide nicht gerechnet! Geil!

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE