08.05.16

Der April macht was er will - Florian Woldt

Der April, der April, der macht was er will. So oder so ähnlich zumindest lief es bei mir den vergangenen Monat.
Schöne, warme Tage mit teilweise schon über 20 Grad Celsius und eisig kalte Nächte mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Den Karpfen schien das absolut nicht zu gefallen und so fing ich nur sehr sporadisch hier und da mal einen Fisch. Es half alles nichts und auch die besten Rigs und attraktivsten Futterfallen brachten kaum einen Biss. Doch auch diese Zeit geht vorbei und auf ein mal wird der sprichwörtliche Schalter umgelegt und es läuft wieder richtig gut. Egal ob Chod-Hinged Stiff oder IQ-D Rig, alles bringt Fisch.
Sogar beim Stalken konnte ich ein paar richtig gute Karpfen fangen. Der Frühling ist jetzt endgültig angekommen, auch unter Wasser.
Besonders ufernah und teilweise direkt unter der Rutenspitze lohnt sich immer wieder ein Versuch. Oftmals werden gerade diese Bereiche einfach komplett überangelt, obwohl sich genau dort momentan die meiste natürliche Nahrung befindet. Eine Hand voll Partikelmix oder ein Paar hochwertige Boilies reichen für einen schnellen Biss vollkommen aus. Aktives Angeln mit wenig Tackle macht sich zur Zeit besonders bezahlt und ich hoffe, dass es so noch eine ganze Weile weiter geht.
Grüße, Florian

Fake Maize über Partikeln - das bringt's

Lieblings-GOO: Almond

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE