25.04.12

Die Dicken fressen! - Manuel Gassner

Wir haben ein kurzen Bericht von unserem Kunden Manuel Gassner aus Österreich bekommen.
Manuel hat erst kürzlich einige schöne und gewichtige Karpfen überlistet...

Wir gratulieren!

MG:
Nach dem ersten Wochenende 2012 am Wasser, welches vor 2 Wochen mittlerweile schon traditionell mit einem Blank endete, stand die erste längere Session an. So ging es an einen Baggersee in der Südsteiermark. Die Spots waren schon bekannt und haben im vergangenen Jahr einige gute Fische gebracht, somit waren die Eisen recht schnell scharf gemacht und warteten auf ihren Einsatz. Zuerst noch ein paar Hände voll Partikelmix mit der Skyliner an den Spot befördert und dann kann es losgehen. Als Köder diente ein süßer PopUp, natürlich selbstgemacht, an einem D-Rig, gebunden mit MouthTrap in 20lb und einem 10er Choddy - meine erste Wahl im Frühjahr, bei noch mäßigen Wassertemperaturen. Nachdem alle Montagen an ihren Spots gelandet sind, sollte es eigentlich mit dem Aufbau des restlichen Camps weitergehen. Aber schon nach 15 Minuten ertönte der wohl schönste Klang der Welt – mein Delkim schrie um Hilfe – Anhieb – sitzt. Nach ein paar müden Fluchtversuchen, der Drill lies einen der Kleineren vermuten, umschlossen auch schon die Maschen des Keschers mein Gegenüber.
Lässig versuchte ich mit einer Hand den Kescher anzuheben, aber merkte schnell, dass es sich wohl doch nicht um einen Kleinen handeln kann. Meine digitale Reuben bestätigte dies eindrucksvoll. Der Erste Karpfen des Jahres und dieser bringt gleich 19,10kg bei 94cm Länge auf die Waage. Na bumm, so kann es weitergehen dachte ich! Schnell ein paar Fotos und zurück mit ihm in sein Element. In den nächsten Stunden bis Sonnenuntergang konnte ich noch 2 weitere Spiegler bis 12 Kilo zum Landgang überreden. Diesmal mit aufgepoppten Tigernüssen an einem Blow-Back-Rig, gebunden mit einem 8er Longshank und dem 15lb N-Trap. Bis um 21.00 Uhr die selbe Rute, welche den 19er gebracht hat, wieder abging. Also dasselbe Spiel wieder von vorn –
Anhieb – sitzt – diesmal allerdings ging gleich mal die Post ab – nach 15min. Drill zweier gleichwertiger Gegner konnte ich mich doch als Sieger durchsetzen und einen weiteren Spiegler über den Kescherrand führen. Meine erste Vermutung, dass dies ein weiterer 15+ sei, bestätigte mir die Waage wiederum mit einem Gewicht von 19,4 Kilo. Und das schon am ersten Tag. Das dadurch die Erwartungen für die nächsten Tagen stiegen war ja klar. Und so kam es wie es kommen musste. Ein Wetterumschwung von 23 Grad auf gerade mal 5 Grad und dazu ein eisiger Wind. Dieser blies genau in meine Richtung und beendete das große Fressen abrupt. Da die anderen Bereiche am See alle belegt waren, blieb mir nichts anderes übrig, als den Umschwung auszusitzen, doch leider konnte trotz mehrerer verschiedener Versuche keine weitere Aktivität mehr verzeichnet werden. Shit Happen. Trotzdem war es eine geniale Session mit 2x 19+ Kilo Fischen und viel mit Freunden gefachsimpelt.
Und so sind meine Gedanken nun schon bei der Vorbereitung der nächsten Session in 2 Wochen…
Ob ich noch nachlegen konnte, erfährt ihr hoffentlich beim nächsten Mal!

Tight lines,
Euer Manuel


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
PS: Falls auch Ihr eine kurze Story habt und diese HIER veröffentlichen lassen möchtet, sendet einfach das Material (Euren Namen, Bilder 6-9 Stück im Querformat 775x518 pixel oder größer + kurzen Text mit Fakten) an unsere
Email Adresse: mms@korda-eu.com
Falls das Bildmaterial für eine kleine Story, wie diese hier ausreicht kommt es in den News Bereich, ansonsten besteht immer die Möglichkeit im MMS/Gallerie Bereich etwas zu veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Euch!!!
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE