18.03.16

Elders Update 14 - es kribbelt wieder

Ganz vorsichtig sprießen zarte sattgrüne Knospen und wenn man morgens seinen Kopf aus dem noch von Raureif bedeckten Schirm steckt, kann man ihn förmlich spüren, den ersten Hauch von Frühling! Noch dominieren graue, dezente Farben, aber wer dieser Tage seine Ohren spitzt, wird nicht selten von einem grandiosen Vogelkonzert geweckt. Alljährlich ein wundervolles Gefühl, wenn die ersten kräftigen Sonnenstrahlen der Frühlingssonne beginnen, das düstere Grau des Winters zu vertreiben. Es bewegt sich was. Wenn auch nur langsam, aber man spürt es an allen Ecken. Aus der müden Winterlethargie keimt plötzlich wieder Tatendrang.

Es wird Frühling!

So langsam setzen sich die Farben durch.

Von der Sonne gekitzelt, beginnen auch die Fische allmählich, sich mehr zu bewegen. Noch fressen sie spärlich, und bevor ich so richtig durchstarte, halte ich einige Sessions ab, in denen ich nur sehr wenig füttere. Stattdessen suche ich aktiv nach Ihnen. Hierbei versetzte ich den Köder systematisch jede halbe Stunde einige Meter, und taste dabei effektiv einen größeren Bereich nach den Burschen ab. Für diese Methode hat sich für mich das Hinged-Stiff Rig bestens bewährt, da es erstklassige Anti Tangle und Reset-Eingeschaften vorweist, und sich somit hervorragend für häufiges Einholen und erneutes Auswerfen eignet. Außerdem lässt sich ein solches Rig auf nahezu jedem Untergrund anbieten, und da ich mich jetzt noch in der Erkundungsphase befinde, liege ich hiermit auf der sicheren Seite. Am besten funktionieren gut auftreibende Popups, die ich gerne noch mit einem kleinen extra Korkplug optimiere. Ein Schuss Goo veredelt diese Präsentation zur perfekten „Waffe“ für das Suchen von trägen Frühjahrskarpfen. Es funktioniert phasenweise erstaunlich gut, und ich bin tierisch heiß auf die bevorstehende Saison. Dennoch lasse ich es bewusst ruhig angehen und versuche mich dem Rhythmus der Natur ein wenig zu fügen. Sie gibt eben das Tempo vor, und bevor ich etwas überstürzte, genügt es mir manchmal auch einfach nur dort zu sein, mit kalten Fingern morgens den Kaffee aufzusetzen, und durch den Dunst den Rehbock an der gegenüberliegenden Uferböschung zu beobachten. Hört euch den Vogelgesang an Leute! Solch erstklassige HD-Momente wie uns Anglern, sind nicht allen Menschen vergönnt! Die Geduld wird sich auszahlen, und neben der nötigen Entschleunigung vom Alltag, sammele ich die entscheidenden Erfahrungswerte für die kommenden Wochen.
Auf eine großartige Saison
tight lines Nils

Raureif auf den Zeugen einer erfolgreichen Nacht

Fantastisch!

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE