27.04.15

Elders Update 9 - endlich Frühling

Nils Elders ist jede Woche am Wasser, mindestens eine Nacht. Und immer dabei ist seine Nikon. Nils hat ein Auge für gute Fotos und ein Händchen für Sprache. In seiner Kolumne „Elders Update“ kommt er ab jetzt regelmäßig zu Wort. Wir dürfen uns auf schöne Bilder und kurzweilige Texte freuen:

Endgültig scheint sie nun überwunden, die Hürde, die der Frühling nehmen musste, um sich gegen den scheinbar nie weichen wollenden Winter durchzusetzen. Endlich wechselt nun auch das trist graue Erscheinungsbild explosionsartig in ein fettes saftiges Grünes. Die Kraft der Sonne weckt Alles und Jeden, in und am Wasser, aus seinem langen, tiefen Winterschlaf. An jeder Ecke lässt sich der Frühling jetzt mit all unseren Sinnen aufsaugen. Das unaufhörliche Zwitschern der Vögel, der Geruch von frischem Gras, die schwirrenden Mücken im Abendlicht. All diese Eindrücke auf die wir so lange gewartet haben, während wir dick eingemummelt vor der Heatbox in unseren Zelten saßen und zum gefühlt hundertsten mal die gleichen Seiten auf unseren Smartphones durchgescrollt haben.

Jetzt ist er da und obgleich ich schon einmal deutlich bessere Saisonstarts hingelegt habe, breitet sich eine tiefe Zufriedenheit über dieses Gefühl in mir aus. Nach und nach wandert der ein oder andere, mehr oder weniger große Fisch in meine Maschen. Es läuft noch nicht perfekt, aber es war auch wirklich nicht einfach was uns die Wetterfrösche in den letztes Wochen vorgelegt haben. Nach meinem grandiosen Winter sehe ich die Sache einfach mal etwas entspannter.

Es sind ja zum Glück längst nicht nur die gefangenen Fische, die uns Woche für Woche ans Wasser treiben. Das „Drumherum“ ist an meinem See, den ich seit Jahren im Frühjahr aufsuche, jedenfalls momentan ein echtes Vergnügen. Im T-shirt und mit Sonnenbrille auf dem Bedchair sitzen, Radio hören, ein paar Rigs binden und einfach das wiedergefundene Frühlingsgefühl genießen. Viel mehr ist schon fast nicht nötig. Die Fische beißen nach wie vor sehr vorsichtig, sodass ich wohl weiterhin verstärkt Fallen stellen werde, bis ich das Gefühl habe, dass sie wirklich ersnthaft mit dem Fressen beginnen. Kleine Wafter, oder auffällige Popups am Chodrig ins Flachwasser gelenzt, funktionieren dabei gerade sehr gut bei mir. On Top etwas Squid-goo, welches unter Wasser aktuell der Renner zu sein scheint, bringt mit Abstand die meisten Bisse. Den Rest wird die Zeit bringen wenn die Sonne das Wasser Grad für Grad weiter auf Betriebstemperatur bringt.
Fangt was,
Nils

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE