12.12.16

Endspurt am Waldsee - Michael Friedmann

Und so verrinnen die Tage, als ich das hier verfasse ist es bereits November und die Temperaturen machen das wöchentliche Füttern und die Vorbereitungsarbeiten im Freien am Wasser nicht gerade angenehm. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf, um diesen besonderen Spirit des Spätherbstes jetzt noch einmal in vollen Zügen zu spüren, bevor es mit der anstehenden Messesaison und der Winterpause richtig losgeht.
Gerade diese Jahreszeit ist für mich halt so besonders, weil hier echt nochmals die Chance auf wahre Ausnahmefische besteht. In meinem Fall waren das jetzt keine Riesen, aber dafür zwei richtig coole Fische die in diesem Gewässer zuvor noch nicht gefangen wurden. Da ist das Gewicht wirklich Nebensache, wenn man einen derart schönen Rüssler in den Händen hält und man am Bild den Unterschied zwischen den Blättern und den Schuppen aufgrund der Färbung kaum erkennt. Gebissen haben die Jungs übrigens auf 7m Wassertiefe also fast an der tiefsten Stelle des Sees. Die Regel, dass sich viele Fische im Winter einfach in der Mitte des Sees sammeln, kommt hier wieder gut zur Geltung.
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich freue mich schon jetzt auf die letzte Nacht am Wasser für diesen Herbst. Diese werde ich allerdings nur für mich nutzen, ohne jeglichen Fotobeitrag zu sammeln, um das laufende Jahr nochmals Revue passieren zu lassen, Erlebtes zu analysieren und aufzuarbeiten, um mich wieder ein Stück weiter zu verbessern. Neue Ziele für 2017 gibt es schon jetzt wieder viele, welche genau verrate ich dann in der neuen Angelsaison.
Cheers
Mc Fried

Perfekter Spätherbstschuppi

Man kann die Kälte spüren

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE