22.05.12

Gigantica 2012 - Christoph Freuen

Wir haben ein kurzen Bericht von unserem Freund Christoph Freuen bekommen! Christoph war am wieder am Gigantica und hat dort endlich seinen ersten Karpfen gefangen.

Wir gratulieren!

CF:
Erst kürzlich war ich zum zweiten Mal am Lake Gigantica in Frankreich.
Auf Grund meines ersten Gigantica Trips im Jahr 2010 war mir klar das ich noch eine Rechnung offen hatte und dieses Mal würde als Köder nur Mainline Cell Boilies in Frage kommen. Denn dieser Boilie wird von den Fischen dort fast als natürliche Nahrung angesehen. Da ich aber einen kleinen Unterschied zu den anderen Anglern, welche vermutlich auch „The Cell“ benutzen würden, haben wollte stellte ich ausschließlich selbstgemachte Dumbells her. Die restlichen Vorbereitungen waren schnell erledigt und so machte ich mich auf die Reise zu diesem besonderen Ort.

Am See angekommen stand erst einmal ein kurzer Smaltalk mit Danny Turley und den anderen Anglern an. Dann ging es auch schon an die Stellenverlosung. Mein Losglück war nicht das Beste und so zog ich Los Nr.9, was bedeutet das ich mir als neunter eine Angelstelle aussuchen durfte. Meine favorisierten Plätze waren schon alle vergeben und ich entschied mich so für "The Tree Line Swim".

Da ich entlang der Büsche am gegenüberliegenden Ufer fischen wollte, konnte ich die Plätze auch von dieser Seite per Hand befüttern.
Die Woche zuvor wurde aufgrund des sehr schlechten Wetters kein Fisch gefangen, somit setzte ich für den Anfang auf kleine Futtermengen von ca. 500g pro Rute. Als Montagen verwendete ich Gravel farbene Lead Clips mit Safe Zone Leadern in Verbindung mit Kwik Links. Dazu 5oz schwere Distance Casting Swivel Bleie. An 2 Ruten benutzte ich als Vorfächer Kombi Rigs aus Mouthtrap und IQ in Verbindung mit Armakord und Kurv Shank Haken Größe 6 als Blowback Variante in 22cm Länge. An einer Rute kam ein sehr kurzes Vorfach von 8cm aus Hybrid, ebenfalls mit 6er Kurv Shank Haken zum Einsatz. Jeweils mit einem Cell Dumbel oder einen Snowman bestehend aus Dumbel und selbstgemachten Cell Pop Up als Hakenköder.

Das Wetter wechselte die Woche über ständig. So war von Sonne mit Windstille und bis zu 30°C bis Dauerregen bei 8°C und ständig wechselnden Windrichtungen alles dabei.
Tagsüber konnte ich einige Karpfen und Hechte im Wasser unter den Büschen beobachten. Dabei fiel mir das extrem hohe Vorkommen an natürlicher Nahrung wie kleine Dreikantmuscheln und die sehr zahlreich vorkommenden Köcherfliegenlarven auf. Von letzteren konnte ich teilweise bis zu 25 Stück pro Quadratmeter zählen.

Während der Woche wurden insgesamt von 10 Anglern nur 4 Karpfen gefangen und 2 konnten nicht gelandet werden. Ich gehörte zu den Glücklichen und konnte endlich meinen ersten Gigantica Karpfen mit 15,8kg keschern. Einen weiteren Karpfen verlor ich leider in den Hindernissen.
Alles in allem war es eine sehr interessante Woche mit viel Spaß, gutem Essen und neuen Bekanntschaften aus 4 verschiedenen Ländern Europas.

Gruß,
Christoph Freuen

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
PS: Falls auch Ihr eine kurze Story habt und diese HIER veröffentlichen lassen möchtet, sendet einfach das Material (Euren Namen, Bilder 6-9 Stück im Querformat 775x518 pixel oder größer + kurzen Text mit Fakten) an unsere
Email Adresse: mms@korda-eu.com
Falls das Bildmaterial für eine kleine Story, wie diese hier ausreicht kommt es in den News Bereich, ansonsten besteht immer die Möglichkeit im MMS/Gallerie Bereich etwas zu veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Euch!!!
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE