06.11.19

Goldene Jahreszeit - Stefan Lutzer

Eine der für mich schönsten Jahreszeiten ist da. Der Herbst fasziniert mich in jedem Jahr neu. Die Natur beginnt damit, sich für den Winter vorzubereiten. Die Bäume leuchten in krassen Farben und alles um mich herum wird langsamer und ruhiger. Mit dieser Jahreszeit beginnt für Christoph, Jens und mich wieder die Zeit zusammen an unserem Hausgewässer zu angeln bis das Eis uns scheidet. Das ganze Jahr verfolgt doch jeder von uns seine eigenen Ziele und befischt andere Gewässer. Doch im Herbst, wenn die Nächte länger werden beginnen wir damit einen gemeinsamen Platz aufzubauen. Die Wahl des Platzes gestaltet sich da auch nicht sonderlich schwer. Denn wie in jedem Jahr beangeln wir eines unserer Hausgewässer. Regelmäßig wird jetzt die Stelle mit Futter präpariert und der Zeit zusammen steht nichts mehr im Wege. Bedingt durch einen Kurztrip übers Wochenende und einem Social meiner Kumpels musste ich aber am letzten Wochenende alleine auf unserem Platz angeln. So machte ich am Donnerstag früh Feierabend und fuhr für eine Nacht angeln. Ein kalter Ostwind und hoher Luftdruck stimmten mich anfangs nicht sonderlich zuversichtlich, trotzdem war ich mir sicher ein oder zwei Fische zu fangen.  Wegen des hohen Luftdrucks setzte ich auf visuelle Reize und so beköderte ich meine Rigs mit jeweils einem Schneemann bestehend aus einem Krill&Octopus Boilie und einem gelben Fluo Popup und das zweite Rig mit einem Voodoo+ Boilie und einem pinken Krill Goo Popup. Meine Rigs bestanden aus Dark Matter Vorfachmaterial und einem Krank Kamakura Haken . Es ist einfach unglaublich wie sehr ein scharfer Haken den Unterschied machen kann. Bereits nach zwei Stunden bekam ich den ersten Biss. Die Maschen meines Keschers schlossen sich um einen 19,8kg Spiegler. Ein alter Bekannter den ich 2014 mit 11kg gefangen habe. Kurze Zeit später bekam ich den zweiten Biss und konnte den zweiten Spiegler mit 17,4kg zum Landgang überreden. Dann wurde es etwas ruhiger und ich bekam erst in der Nacht die nächsten Bisse. Gegen 03:30 Uhr lief dann meine Linke Rute erneut ab und ich konnte nach einem langen Kampf einen weiteren Spiegler mit 23,4kg keschern. Was für eine absolute Bombe! Breites Kreuz und dicker Bauch. Ich war einfach nur happy! Damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet. BÄÄÄÄÄM!! Alles was jetzt noch kommt ist Bonus!! Jedenfalls für mich! Wir sind gespannt welcher gewichtige Kamerad sich noch bei uns blicken lässt und freuen uns auf gemeinsame Sessions in dieser genialen Jahreszeit.

Viel Erfolg und einen bissigen Herbst, Leute!
Stefan Lutzer

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE