14.02.17

Kanaltagebuch 6 - das muss mit - Nils Thönnes

In 2016 lief meine Serie „Kanaltagebuch“ hier auf der HP, dazu gab es noch ein Video. Hier möchte ich euch jetzt noch ein paar Dinge vorstellen, die meiner Meinung nach für die Angelei am Kanal Pflicht sind!

Anfangen möchte ich mit meinem Rig: Der Longshank X in Größe 6 oder 8 in Verbindung mit dem ArmaKord in 30 lbs als Vorfachmaterial sind für mich die ungeschlagene Nummer eins. Warum? Das Vorfachmaterial, welches eigentlich eine Schlagschnur ist, ist dementsprechend abriebfest und stabil! Gerade bei Muscheln oder anderen Hindernissen möchte ich mich darauf verlassen können. Der Haken ist für mich unschlagbar, weil er unglaublich stabil ist, ich hatte damit noch keinen einzigen Aussteiger und gepimpt mit einem kleinen Kicker oder Schrumpfschlauch dreht er sich sehr aggressiv in die Unterlippe des Fisches ein. Der Haken greift jedes Mal perfekt, egal ob ich mit ausbalancierten Ködern oder mit ganz normalen Bodenködern fische. Never change a winning team!
Schlagschnur: Gerade bei der Angelei an Kanälen oder Flüssen ist stabile Schlagschnur ein „must have“! Unterwasser sind so viele Hindernisse die man nicht sieht, seien es Muscheln, Müll oder andere Gegenstände wie Fahrräder, usw. Seitdem Korda die XT Snagleader rausgebracht hat, habe ich eine sehr weiche, geschmeidige und vor allem abriebfeste Schlagschnur, die sich dadurch deutlich von den meisten Drähten abhebt! Es gibt nichts ärgerliches als eine Schnur in 0,50mm aufwärts, die schon vor dem Einwurf von der Rolle springt, weil sie zu hart und zu steif ist. Das wird euch damit nicht mehr passieren!
Schrumpfschlauch: Nicht für den Haken, nein – für den Köder! Ich bin auf Kordas Super Wrap angewiesen. Ohne könnte ich keine Fische am Kanal fangen, weil sich die Grundeln und Krebse sofort über meine Boilies hermachen! Wenn ich im Sommer in der Nähe einer Steinpackung fische, kann ich meine Rute maximal eine Stunde lang ohne Kunststoff-Hülle liegen lassen. Um sich den Stress am Wasser zu ersparen, jedes Mal vor dem Angeln den Gaskocher rauszuholen und Wasser in einem Kessel oder Topf zu erhitzen, schrumpfe ich meine Hakenköder bereits zu Hause ein!
Backleads: Auch wenn das Absenkblei nicht immer reicht, zum Beispiel wenn die Schiffe vollbeladen sind, ist es doch ein absolutes Muss. Ich kann meine Rute während des Schiffsverkehrs entspannt liegen lassen, ohne dass meine Schnur von der Schiffsschraube eingesammelt wird. Die Intelligent Backleads haben den Vorteil, dass falls mein Absenkblei festhängt, es ausgelöst werden kann, ohne dass ich einen komplett Abriss habe. Die Schnurhalterung wird durch ein stabiles, festes Gummi gehalten und löst sich auch nur dann, wenn es wirklich festhängt.
Also, wählt robuste Komponenten und macht euch auf an die „Rinne“. Es kann hart und hässlich sein, doch irgendwie lässt es dich auch nicht mehr los...

Darum geht es an der Rinne!

Farben fangen in der trüben Brühe

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE