12.07.13

Kopfstand

Top-Fotograf Nils Elders setzt auf ein besonderes, schnell gebundenes Rig, das KD mit Hakenködern im Kopfstand – doch lest selbst:

"Endlich ist es so weit. Der Sommer ist da! Alles ist grün, es ist angenehm warm, die Fische sind mit dem Laichen durch und haben ordentlich Kohldampf. Die Jahreszeit, die wir während des viel zu langen Winters so sehnsüchtig herbei gesehnt haben, ist in vollem Gange. Wenn da nur nicht immer diese Zeitprobleme wären. Der Beruf lässt aktuell während der Woche wenig Luft für anglerische Aktivitäten und auch am Wochenende machen mir gefühlte 1000 Termine oft einen Strich durch die Rechnung. Meine verbleibenden Nächte muss ich deshalb möglichst effektiv und einfach gestalten. Minimalgepäck bestehend aus einem leichten Brolly, 2 Ruten, Banksticks etc. sind für mich Standard im Sommer.
Für diese Art von Angelei hat sich in den letzten Jahren ein spezielles Rig bewährt. Es ist super schnell gebunden, aber dennoch extrem effektiv. Da ich prinzipiell nur „frische“ Rigs verwende , ist es perfekt für den schnellen Einsatz. Ich muss  zwar zugeben, dass das Rig auf den ersten Blick ein wenig gewöhnungsbedürftig aussieht, da der Haken kopfüber neben einem Schneemann steht, bei dem der Popup zuerst auf das Haar gezogen wurde, doch genau das ist der Trick. Wird der Köder eingesogen, sorgt genau diese Position  dafür, dass der Haken fast ausnahmslos in der Unterlippe greift. Was anfangs ein einfacher Versuch war, ist mittlerweile nicht mehr aus meiner Angelei wegzudenken. Alles was man dazu benötigt ist Supernatural, ein Kurvshank, einen Boilie nebst Popup mit starkem Auftrieb, sowie einen Sinker bzw. Dark Matter. Den knotless knot binde ich wie beim normalen Kd-rig mit 3 Wicklungen vor dem Haar, und 5 dahinter. Einfacher gehts nicht.
Versucht es doch auch einmal
 
Tight lines Nils"

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE