02.04.13

Kurzsessions – Peter Haudum

Wir haben eine Nachricht von unserem Freund Peter Haudum aus Österreich bekommen. Peter hat im letzten Herbst mit seiner Taktik einige schöne Fische, in nur kurzer Zeit überlisten können. Wie sie funktioniert lest ihr hier...

PH:

Durch die Wahl meines letztjährigen Hausgewässers war ich aufgrund der dort herrschenden Bestimmungen zu Short- Sessions gezwungen. Gerade im Spätherbst, als die Tage immer kürzer wurden und die Wassertemperaturen sich langsam der 8°C Marke näherten, konnte ich teilweise nur 4-5 Stunden angeln. Nachtangeln ist an diesem Gewässer leider verboten. Um die Zeit also möglichst effektiv zu nützen, investierte ich fast jeden Nachmittag in Vorbereitungsarbeiten. Die Spots hatte ich 3-4-mal die Woche angefüttert, um die Aktivitäten von den Abendstunden auf die Nachmittagsstunden vorzuverlegen. Hierbei zählt die konstante Arbeit vor dem Angeln. Meine Rigs wurden bereits abends auf der Couch vorgebunden, um am Wasser keine weitere Zeit zu verlieren. Positiver Nebeneffekt vom regelmäßigen Füttern war, dass fast kein Angeldruck auf meinem Platz herrschte und die Karpfen enormes Vertrauen beim Fressen meiner Baits aufbauten.

Trotz der geringen Zeit die mir zur Verfügung stand, konnte ich durch diese gezielte Vorgangsweise, eine enorme Anzahl von Fischen überlisten. Man muss nicht immer tagelang hinter den Ruten sitzen, mit der richtigen Taktik reichen oft ein paar Stunden aus…

Tight lines,

Peter Haudum

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE