04.10.14

Leader als Hauptschnur - Felix Kaczmarek

Felix Kaczmarek, Herausgeber des Online-Magazines twelve feet, ist begeistert von den neuen XT Snagleadern:

Gibt es schlimmere Momente als den, wenn sich die Schnur in den Steinen verfängt und der Schlagschnurknoten langsam in der Tiefe versinkt? Irgendwann stößt die dünne geflochtene Schnur auf das Hindernis und peng, durch ist sie. Man ärgert sich über sich selbst. Mit Wut im Bauch kurbelt man die letzten übriggebliebenen Meter Schnur ein. Dieses Szenario möchte ich umgehen und habe bereits vor meiner Angelei an einem sehr hindernisreichen Gewässer die Waffen geladen.

Snagleader in XL und eine dicke monofile Hauptschnur sollen Szenen wie diese unbedingt verhindern. Eigentlich nutze ich die dicken 0,60mm Snackleader schon fast als Hauptschnur, denn die Entfernung zum Ufer sind gerade einmal ein paar Meter. Sicher ist sicher! Einige Meter Schlagschnur befinden sich nach dem Ablegen immer noch auf der Spule, sodass ich keine Angst haben muss, dass die dünnere Hauptschnur irgendwo an Steinen und Muscheln ratscht. Meine Meinung zu den neuen, für den europäischen Einsatz optimierten Snackleader ist: absolut top!!! Durch die hohe Flexibilität und die positiven Eigenschaften der Schlagschnüre, denkt man, es wäre nur eine dickere Hauptschnur. Ein tolles Produkt für die härteren Einsätze an großen Seen, Stauseen, Flüssen und Kanälen Europas!

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE