29.12.16

Mal eben kurz - Christoph Freuen

Mit dem Wort Winter verbinden die meisten sicherlich auch Schnee. Auf den warte ich diese Angelsaison bisher noch vergebens. Dabei ist für mich persönlich immer ein kleines Ziel meiner Winterangelei, ein neues Foto mit Karpfen im Schnee zu bekommen. Klar, dafür muss alles stimmen. Vieles davon kann ich beeinflussen. So habe ich seit geraumer Zeit einen Erfolg versprechenden Platz unter Futter. Wenig aber konstant ist dabei die richtige Formel. Dosenmais und für meine Verhältnisse recht weiche Boilies, die ich mit flüssigen Attraktoren behandele und danach mit Spod Mix paniere, kommen zum Einsatz.
Meine Erfahrung der letzten Jahre zeigte mir, dass die Fressfasen an diesem Gewässer im Winter oft die Mittags und frühen Nachmittagsstunden waren. So startete ich Anfang Dezember zu dieser Tageszeit einen Testansitz. Es war genau wie die Jahre zuvor. In kurzer Zeit konnte ich zwei kleine Schuppenkarpfen fangen. Danach war wieder Ruhe auf dem Platz. Mit dieser Info stattete ich dem Platz auch am Mittag des 24.12. einen für 2 Stunden geplanten Besuch ab. Mit wenig Gepäck und bei kurzem Weg kein Problem. Einen Weihnachtskarpfen wollte ich fangen.
Die Ruten waren schnell mit kleinen aber optisch und aromatisch auffälligen Ködern und einem PVA Stick platziert. Auf den Stick hatte ich noch eine Naht Goo aufgelegt. Mehr Reiz geht nicht. Beim Angeln selber verzichte ich auf jegliches Beifutter. In der kurzen Zeit sollen die Fische, wenn sie denn auf den Platz kommen, nur meinen Köder finden. Futter lasse ich ihnen nach der Session neues da.
Es kam worauf ich so fest gehofft hatte. Ein schöner Schuppenkarpfen hatte dem Farbenspiel unter Wasser wohl nicht wiederstehen können und lag so nach kurzen aber heftigen Drill im Uferbereich, vor mir im Kescher. Oh du fröhliche… Geil! Mit guter Vorarbeit und dadurch berechtigter Hoffnung etwas zu fangen lohnen sich selbst im Winter Kurztrips von wenigen Stunden. So bin ich die letzten Jahre auch regelmäßig an mein Schneefoto gekommen. Naja, das Wetter muss eben noch mitspielen und das kann man eben nicht beeinflussen.
Übrigens, mein Weihnachtskarpfen lag abends natürlich nicht in der Pfanne…
Gruß Christoph Freuen

Perfektes Weihnachtsgeschenk!

Wo bleibt der Schnee?

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE