27.05.13

Neue Gewässer, über dem Kraut - Michael Friedmann

Die Weiterentwicklung eines Anglers, beim Karpfenangeln ist für mich ein wichtiger Punkt, daher sollte man sich nach einer gewissen Zeit, neue Ziele setzen und sich neue Herausforderungen suchen. Neue Gewässer, neue Situationen und neue Bedingungen beim Angeln. Hier ist es wichtig sein Wissen gezielt einzusetzen. Jedes Gewässer hat seine eigenen Gesetze und viele davon sind sich sehr ähnlich.
Heuer war mein neues Gewässer, ein alter Baggersee in mitten einer Au. Das gezielte Angeln auf Karpfen wurde dort erst seit kurzem betrieben und das Fischaufkommen, ließ sich dort nicht genau definieren. Generell wird von einem Low Stock Gewässer gesprochen, der Karpfenbestand begrenzt sich hier auf eine kleine Anzahl an Fischen und die Gewichte der Karpfen sind nicht genau bekannt. Grund genug für mich, an diesem Gewässer zu Angeln und eine neue Herausforderung anzunehmen.
Meine ersten Ansitze und Versuche Anfang April scheiterten leider vergeblich. Außer den einen oder anderen Brassen konnte ich keinen Fisch überlisten. Schlussendlich entschied ich mich für Short Sessions und ständigen Spotwechsel, kleine Köder und wenig Futter. Irgendwann sollte ich doch einen Spot finden wo die Fische auch fressen. Bis dann der Tag X vor 2 Wochen kam. Ich wollte nach getaner Arbeit an mein Gewässer fahren um zu Füttern. Dort angekommen, sah ich plötzlich in Ufernähe gegenüber von meinem vorbereiteten Spot Fischaktionen. Sofort machte ich mich auf den Weg in mein Boot, um diesen Bereich genauer zu betrachten. Aufgrund der klaren Sichtverhältnisse und der geringen Wassertiefe, dauerte es nicht lange und ich sah auch schon den ersten Karpfen gemütlich vorbeiziehen. Dabei konnte ich feststellen, dass der Karpfen nicht am Boden, sondern wenige Zentimeter über dem Kraut nach Nahrung suchte. Abends zu Hause angekommen, analysierte ich meine Beobachtung und überlegte mir eine Strategie für den bevorstehenden Ansitz. Es sollte eine Pop Up Montage zum Einsatz kommen, mit einem kleinen auffälligen Hakenköder. Ich setzte daher auf ein naked Chod-Rig, gebunden mit dem IQ2 in 20lb. Als Hookbait sollte ein Hi-Visual Dumbel Pop Up von Mainline, angereichert mit dem Goo Powersmoke Pineapple den Erfolg bringen. Am Tag des Angelns verzichtete ich auf eine große Futtermenge und angelte nur Single-Hookbait mit einer Handvoll halbierten Boilies über dem Spot verteilt. Die Ruten genau abgelegt und das Warten konnte beginnen. Es dauerte keine 2 Stunden als plötzlich mein Delkim laut ertönte. Vollrun ! Nach kurzem hartem Kampf war es dann soweit, mein erster Fisch im neuen Gewässer lag auf der Matte und was für einer. An diesem Tag folgte noch ein weiterer schöner Fisch. Die Freude über das erreichte Ziel war riesengroß und glauben Sie mir, die zuvor leerausgegangenen Sessions waren schnell vergessen. Versuchen Sie doch auch mal ein neues Gewässer und eine neue Herausforderungen, mit Ausdauer und der richtigen Strategie werden auch Sie belohnt werden.

Viel Erfolg und eine schöne Zeit am Wasser,
Michael Friedmann

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE