07.04.17

Neue Saison, neuer See - Björn Brockmann

Den Frühling wirklich zu genießen fällt gerade echt schwer. Irgendwie jagt eine miese Nachricht die nächste. Aber zumindest letztes Wochenende wollte ich den Kopf ausknipsen und angeln gehen. Schon in den zwei Wochen zuvor hatte ich zur Vorbereitung an meinem neuen, kleinen Vereinssee täglich eine Handvoll 15er Boilies verteilt. Wenig, aber regelmäßig.

Schon kurz nachdem die Ruten lagen, gab es dafür die Quittung: Satzeralarm! Klar, tat gut überhaupt mal wieder was zu fangen. Doch es war nicht wirklich mein Plan, mich durch den Frischbesatz zu kämpfen. Am Platz zeigten sich jedenfalls auch bessere Fische. Ich fischte beide Ruten mit gelben Pop Ups an Chod und Hinge Rigs. Eine nahm ich nach mehreren kleinen Karpfen vom Platz und warf sie auf gleicher Höhe einfach etwas tiefer die Kante runter.

Erstmal passierte nicht viel. Über Nacht weckten mich noch ein paar aus der Babyparade, die tiefere Rute lag wie tot. Doch am Morgen zahlte sich der taktische Schachzug aus: Innerhalb kurzer Zeit fing ich zwei richtig coole Spiegler über 15 Kilo. Der dickere brachte es sogar auf über 34 Pfund. Und schon ist die Welt wieder fast in Ordnung...

Mit dem Saisonstart bin ich jedenfalls mega happy und ganz ehrlich, mit solchen Kalibern hätte ich an dem kleinen See gar nicht gerechnet! Mal sehen, was für Schätze sich da in Zukunft noch bergen lassen.
Brocke

Gelbe Popper an Chod und Hinge Rigs

Hammer-Fisch, oder etwa nicht?

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE