28.04.14

Rock 'n' Roll am Road Lake I - Nils Elders

Michael Köster und Nils Elders haben im März den Roadlake in Frankreich gerockt. Mehr als 30 Fische, darunter einige dicke. Und noch dazu haben die beiden ihren Aufenthalt an diesem schönen Gewässer genutzt, um die erste Folge von "Köster kocht" einzufilmen und in ein schönes Video einzubetten. Nicht verpassen, den Clip können Sie rechts auf dieser Seite anklicken. Hier der erste Teil von Nils Elders Update zu der Session, den zweiten mit weiteren Ausnahmefotos gibt's nächste Woche:

„Als Christopher Paschmanns mich anrief und mich fragte, ob ich Lust hätte spontan eine Woche nach Frankreich zum Fischen zu fahren, war ich natürlich auf Anhieb Feuer und Flame. Roadlake, der kleinere Bruder des Gigantica sollte das Ziel der Reise sein. Eine solche Chance ließ ich mir nicht entgehen und nach kurzer Absprache mit meinem Chef konnte ich dieses Angebot tatsächlich wahrnehmen.

Paylake-Erfahrungen hatte ich bislang noch keine und ich war brennend daran interessiert, meine Vorurteile diesbezüglich neu zu sortieren. Innerhalb von nur 3 Tagen mussten alle nötigen Vorbereitungen getroffen werden und bereits am frühen Samstagmorgen saß ich beim Herrn Köster im Dodge und war auf dem Weg ins gelobte Land. Die spontanen Dinger sind ja bekanntlich die Besten und so wurde auch dieser Tripp ein absolutes Highlight. Wer Michael Köster kennt, der weiß, wie viel Spaß man mit unserem Kordaoldie haben kann und so war bereits die Anreise mehr als unterhaltsam.

Nach nur 5 Stunden Fahrtzeit trifft man am Gigantica Komplex auf wirklich alles was das Anglerherz begehrt. Der See liegt quasi direkt auf der anderen Straßenseite zum Gigantica. Dort angekommen wird man nach freundlicher Begrüßung und einer kurzen Unterweisung, was die Regeln betrifft, sofort mit sämtlichen Equipment zur Versorgung des Fangs ausgestattet. Kescher, Abhakmatten, Retensionslings und sonstiges Wiegeequipment sind in außreichender Menge vorhanden. Eigene dürfen ohnehin nicht mitgebracht werden, was einem aber auch nur Recht sein kann, denn den Gestank im Auto schenkt man sich doch gerne. Auch Pellets und Freezerbaits von Mainline können vor Ort bezogen werden. Eigene Freezer können ebenfalls in einer Kühltruhe untergebracht werden, die man direkt am Häuschen mit den Sanitären Anlagen findet.

Bequemer gehts wirklich nicht, und so punktete der Lake auf Anhieb bei uns.
Unsere Platzwahl fiel auf Teaparty 1 und Teaparty 2, weil wir dort als Team die meisten Möglichkeiten hatten. Wir konnten Spots sowohl im Linken als auch im Rechten Seeteil befischen, ohne uns dabei gegenseitig einzuschränken.
Eine Gute Wahl wie sich herausstellen sollte. Gleich in der ersten Nacht liefen 6 Ruten ab und wir konnten neben einem schönen Fullyscaled am Morgen gleich 2 hohe 30er landen! Der Platz hatte noch einen Vorteil: Schließlich begleitete uns Daniel, der Korda-Kameramann und wollte uns beide zusammen filmen. Was dabei rausgekommen ist, seht ihr im Video!
So konnte die Woche weitergehen! Tat sie dann auch... Mehr im zweiten Update.
Lieben Gruß und tight lines,
Nils Elders“

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE