01.04.11

Semi-Fixed Montage- Jan Schellmann

Wir haben ein kurzen Bericht von unserem österreichischen Freund Jan Schellmann bekommen! Jan verbuchte schon in der letzten Saison gute Erfolge mit semi fixen Montagen. Die Vorteile bei diesen Montagen liegen auf der Hand. So kann der Fisch beispielsweise das Bleigewicht nicht mehr nutzen, um den Haken abzuschütteln. Aber lassen wir Jan selber zu Wort kommen...

Semi-Fixed Montage
Oft denkt man, dass man schon (fast) alle großen Karpfen seines Gewässers kennt. Da man ja mit einem gut austarierten Köder, einer schon fast unsichtbaren Fix Blei- Montage und einem unvorstellbar schnell greifenden Rig fischt, denken sicher viele von Ihnen, dass Sie eigentlich nichts mehr falsch machen können. Da Sie sehr gut und kontinuierlich fangen, dürften Sie eigentlich nichts falsch machen, doch es gibt da einen kleinen Haken.
In älteren Gewässern, schwimmen oft alte und vor allem kognitiv hochleistungsfähige Fische, die Sie sicher noch nicht kennen. Diese sind vielleicht schon des Öfteren der gescheitere Gegenüber eines Anglers gewesen, wissen genau wo jeder einzelne Stamm, Muschelbänke oder auch Felsbrocken unter Wasser sich befinden. Da diese Fische meist schon beim Einsaugen des Hakens merken, dass da schon wieder ein „Hunter“ seine Stecken (Ruten) ins Wasser hält, spüren sie sofort das Gegengewicht des Bleis und bleiben einfach auf der Stelle stehen. Sie spielen so lange mit dem Haken im Maul, bis sie ihn wieder loswerden und flüchten mit einer weiteren und schlecht gesammelten Erfahrung weg von Ihrem Futterplatz.
Da man sich nach einer Zeit denkt, dass da was nicht stimmen kann, wenn man immer dieselben Fische fängt, muss man nun etwas an seiner Montage ändern.
Die „Semi Fixed“ Montage. Eine Montage, bei der sich prinzipiell im Wurf nichts verfangen oder auch verschieben kann. Sobald ein Karpfen jedoch den Köder ins Maul nimmt sich leicht aufrichtet und mit dem Kopf schüttelt, löst sich sofort das Blei von den Gummiperlen herunter. Somit kann nun das Blei frei auf dem Leader nach hinten rutschen. Jedoch stoppt es bei der hinteren Perle und versetzt dem Fisch einen weiteren „Schlag“ im Maul, somit hakt er sich selbst.
Ein weiterer Vorteil dieser Montage ist, dass Sie bevor all dies geschieht bereits eine Bissanzeige an Ihren Ruten erhalten.
Versuchen Sie es und überzeugen Sie sich selbst.
Tight Lines,
Jan Schellmann

PS: Falls auch Ihr eine kurze Story habt und diese HIER veröffentlichen lassen möchtet, sendet einfach das Material (Euren Namen, Bilder 6-9 Stück im Querformat 775x518 pixel oder größer + kurzen Text mit Fakten) an unsere
Email Adresse: mms@korda-eu.com
Falls das Bildmaterial für eine kleine Story, wie diese hier ausreicht kommt es in den News Bereich, ansonsten besteht immer die Möglichkeit im MMS/Gallerie Bereich etwas zu veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Euch!!!

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE