02.08.16

Späte Laichzeit - Bastian Krätz und Josef Szalma

Wer die Augen offen hält und sein Gewässer richtig beobachtet, der kann wahre Sternstunden erleben. Genau so ist es auch für uns an einem der vergangenen Wochenenden gelaufen. Durch regelmäßige Besuche an unserem Gewässer konnten wir die in diesem Jahr sehr späte Laichzeit der Fische genau abpassen und unsere hungrigen Freunde nach dem Liebesspiel an den gedeckten Tisch bitten. Die Chancen gleich mehrere gute Fische zu fangen sind jetzt besonders groß, doch das Zeitfenster dazu ist sehr klein. Die Fische ziehen in großen Gruppen auf oftmals kleinen Gewässerabschnitten von ihren Laichplätzen zurück und verteilen sich wieder im See. Mit auffälligen Ködern und einem guten Timing ist es uns gelungen, in kürzester Zeit ein paar echte Ausnahmefische auf die Matte zu legen. Solche Momente kommen nur einmal im Jahr, doch es lohnt sich wenn man die Mühen nicht scheut und sein Gewässer immer im Blick behält. Das Rig welches zum Einsatz gekommen ist bestand zum größten Teil aus komplett neuen Komponenten und hat sich bei seinem ersten Einsatz bestens bewährt. Ein 6er KrankX mit einem Kicker in medium sorgt für einen überragenden Hakeffekt und der Köder am Microswivel kann sich bis zu dem Hookbead frei bewegen. Eine zuverlässige Kombi die uns jeden Fisch sicher in die Maschen unseres Netz geführt hat. Zusammengefasst durften wir ein perfektes Wochenende erleben. Was will das Anglerherz mehr!

Erwischt!

Und schnell gezähmt...

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE