21.01.19

Sternstunden im Winter - Christoph Freuen

Winterangeln. Jedes Jahr schreibe ich ein paar Zeilen darüber. Aktuell gibt es auf Carpzilla+ sogar einen Podcast in dem Christopher Paschmanns und ich, die von uns favorisierten Taktiken beim Winterangeln auf den Tisch bringen.

In meinem Fall hat Winterangeln, wie könnte es bei mir anders sein, mit einem Futterplatz zu tun. In den letzten Wochen kamen so auch wieder einige Fische zusammen, aber das von mir erklärte Ziel meiner Angelei im Winter ist eben das Foto mit einem Karpfen im Schnee und damit wären wir auch schon bei der nicht planbaren Variabel, dem Schnee. In unseren Breiten kann es eben doch vorkommen das ein ganzer Winter ohne weiße Pracht vorüber geht oder es schneit genau dann, wenn es nicht möglich ist ans Wasser zu kommen, also in der Woche, wenn der „Karpfenverrückte“ arbeiten ist. Es muss schon echt alles passen. Genau das ist einer der Gründe warum ich auf einen soliden Futterplatz setze. Ein Futterplatz erhöht die Chance einen Fisch zu fangen, auch dann, wenn man spontan Zeit zum angeln findet, zum Beispiel bei angesagtem Schneewetter. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass der Futterplatz rechtzeitig angelegt wird und man sicher ist das er auch von den Fischen angenommen wurde.
Was ich da genau mache und warum ich dies und das so mache habe ich ja in der Vergangenheit schon öfter beschrieben oder eben jetzt im Carpzilla Podcast erzählt.

Mit meinem „Fisch-im-Schnee-Foto“ hat es diesen Winter ja auch schon geklappt. Zugegeben, etwas Glück war schon dabei, dass ich genau diesen einen Biss bekam, war vom Schnee gegen Mittag doch schon nichts mehr zu sehen.

Sternstunden im Winter? Wenn alles an guten Umständen zusammenkommt, mein favorisierter Vollmond, ein Sturmtief mit warmen Temperaturen und ein funktionierender Platz, ja dann wird der Hund auf dem Sofa verrückt. Dann muss ich raus. So war es am letzten Wochenende vor Weihnachten. Es konnte einfach nichts schief gehen. Der erste Fisch fand sich Freitagnachmittag schon nach zwanzig Minuten im Kescher wieder und bis Sonntagmorgen sollten noch 13 weitere folgen. Das war Winterangeln Deluxe und selbst ich, der schon reichlich Fische im Winter gefangen hat, konnte nicht aufhören zu grinsen. Nur der Schnee fehlte leider mal wieder.
Raus ins Kalte, auf der Couch oder im Sommer gibt das nichts mit dem #winterhero!
Gruß Christoph Freuen

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE