08.09.13

Summerchallenge

Unser Teamangler Nils Elders berichtet von seiner Sommer-Kampagne. Bilder zum Genießen und ein – wie immer – sehr lesenwerter Text:

„Sommer, Sonne, Badewetter. Eine Hitzewelle jagt die Nächste. Bei diesem Wetter zieht es die Leute gleich scharenweise an den See. Auch ich bin zur Zeit fast jeden Tag an einem meiner Baggerseen unterwegs. Allerdings fahre ich meine Spots lieber erst in der Dämmerung, wenn der Trubel allmählich nachlässt, ab. Alles ist perfekt organisiert. Seit Wochen stehen verschiedene höchst interessante Plätze massiv unter Futter, und obwohl man im glasklaren Wasser eindeutig sehen kann, dass die Boilies immer weg sind, hält sich die Ausbeute stark in Grenzen. Es ist wie verhext! Das allseits bekannte Sommerloch? Oder ist mein Futter bei dem Überfluss an natürlicher Nahrung vielleicht doch nicht attraktiv genug? Tausend Fragen gehen mir durch den Kopf, und manchmal ist es echt deprimierend.

Dennoch liebe ich diese Angelei an unseren großen, dünn besetzten Baggerseen. Jeder Fisch den ich mir erarbeite, zählt doppelt und dreifach. High Stock Angeln an einem völlig überrannten Vereinsteich, in dem sowieso jeder Fisch bekannt ist , liegt mir irgendwie nicht. Natürlich tanke ich hier hin und wieder auch mal ein wenig Motivation, aber in der Regel genieße ich lieber meine Freiheit in der Wildnis an den großen Ufern. Hier weiß ich nie was mich erwartet, und das macht den Reiz aus.

Neben der Rute auf dem Futterplatz lege ich hier immer mindestens eine Rute auf völlig andere Stellen ab, an denen ich nicht gefüttert habe. Ein kleines unauffälliges Fraßloch vor einem überhängenden Krautfeld, oder die kahlgefressene Stelle an der alten Wurzel. Das sind die entscheidenden Details, die es zu finden gilt. Eine Hand voll Mainline Pellets um den Hakenköder, ein Dumbel Popup als Topping, ein kleiner Stick und dazu etwas Goo machen einen guten Job. In den letzten Nächten sind es genau diese sogenannten Fallen, die mir doch noch meinen Sommer retten. Und wer weiß, vielleicht steigt auf dem Futter ja auch bald doch noch der ersehnte Big One ein. Ein paar ansehnliche Fische hab ich in den letzten Wochen schon keschern dürfen. Drückt mir die Daumen. Ich bleibe dran!!!
 
Tight Lines,
Nils“

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE