10.05.13

Visuelle Reize – Peter Haudum

Wir haben eine Nachricht von unserem Freund Peter Haudum aus Österreich bekommen. Peter setzt bei noch kälteren Wassertemperaturen auf grelle Farbklekse bei seinem Hakenköder und war bereits erfolgreich damit, lest selbst...
PH:
Nicht nur uns Menschen stechen grelle Farben ins Auge. Auch die von uns nahezu verehrten Flossenträger peilen auffällige Farben in der teilweise monotonen Unterwasserwelt an. Ein augenscheinliches Beispiel ist auf der „UNDERWATER 7, Unlocking The Day-Ticket Code“ zu sehen. Gerade im Frühjahr, wenn sich die Bartelträger nur langsam von ihrer „Winterruhe“ erholen und wenig Nahrung zu sich nehmen, mache ich mir dieses neugierige Verhalten zu Nutze. Bei der Wahl meines Angelplatzes versuche ich mir so viele Optionen wie mögliche frei zu halten. An sonnigen Tagen lege ich meist eine meiner Montagen, samt einem Fake Corn, oder einem auffälligen Pop Up, sehr flach ab, da sich das Wasser in diesen Bereichen schneller erwärmt und dies die Karpfen magisch anzieht. Kombiniert mit einem PVA- Bag mit „gekrushten“ Boilies oder einem Stick- Mix mit einem kleinen Schuss Goo Bait Smoke, in der Nähe eines überhängenden Baumes abgelegt, ergibt die perfekte Falle. Durch meine Beobachtungen konnte ich weiters feststellen, dass die Karpfen an unterschiedlichen Gewässern zu den jeweiligen Jahreszeiten gewisse Vorlieben für Farben haben, darum montiere ich immer unterschiedliche „Farbklekse“ als Hakenköder.
Ein Vorteil der Fake Corns besteht darin, dass diese das Gewicht des Hakens beinahe ausgleichen und falls sich der Hakenköder vom Haar löst, bleibt die Rute immer noch „scharf“.
Versuchen Sie es doch auch mal Farbe ins Spiel zu bringen.
Viel Erfolg,
Peter Haudum

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

News ArchiveNEWS ARCHIVE

ARCHIVE